Caran d’Ache Léman Bordeaux Kugelschreiber

Artikelnummer: 4789.085

Seit 20 Jahren nutzt Caran d’Ache seine altüberlieferten Manufaktur-Fertigkeiten wie die Arbeit mit Lack und Farbe, um die vielfältigsten Nuancen des Genfersees aufzuzeigen. Mit 2 neuen Farben dieser Serie “Les Couleurs du Léman” setzt CdA die Homage an den Lac Léman fort: Alpinblau für das kristallklare Blau der Alpengletscher und Bordeauxrot für das Sonnenuntergangs-Rot bei einem Uferspaziergang. Beide gehören zu den angesagtesten Modefarben des Jahres 2021.

 

CHF 305.00

Beschreibung

  • Drehmechanik
  • Schaft: Messing, lackiert in Bordeaux-Rot
  • Finish mit farblosem, mattem Decklack
  • Zierteile: versilbert und rhodiniert
  • Refill: Goliathmine (schreibt ca. 600 Seiten!)

Marke

Caran d'Ache

Die 1915 gegründete Bleistiftmanufaktur „Fabrique de Crayons Ecridor“ wurde übernommen von Arnold Schweitzer und 1924 umbenannt in „Fabrique Suisse de Crayons Caran d’Ache“.  „Karandasch“ ist russisch und heisst „Bleistift“ und war das Pseudonym des bekannten französischen Künstlers Emmanuel Poiré. Das russische Wort leitet sich ab von türkisch „kara“ (schwarz) und „tasch“ (Stein, Schiefer).

Caran d’Ache ist ein Genfer Familienunternehmen und wird heute in 3.Generation geführt von Carole Hübscher. Dank der jahrelangen privilegierten Stellung in der Belieferung der Schulen mit Bleistiften, ist Caran d’Ache zu einer Marke mit grossem nationalen Bekanntheitsgrad geworden. Das Sortiment wurde sukzessive erweitert mit Kreiden (Neocolor), Farbstiften (Prismalo) und Filzstiften (Fibralo), wobei die Endung „alo“ für französisch „à l’eau“ steht, also „wasserlöslich“ – so heisst auch der wasservermalbare Bleistift „Technalo“.

Seit den 1990er Jahren hat die Firma ins Ausland expandiert und gleichzeitig auch ihr Sortiment mit hochwertigen Schreibwaren erweitert. Die Betonung auf „Swiss made“ als Qualitätsnachweis spielte damals wie heute eine zentrale Rolle im Verkaufsmarketing. Ebenso die hexagonale Form der höher- und hochwertigen Schreibgeräte wie etwa des „849“ – des Schweizers liebster Kugelschreiber – oder auch des „Ecridor“ – ein Klassiker, der als formgebendes Original bis in die 30er Jahre zurückverfolgt werden kann.

Der neue Klassiker im Premiumbereich „Léman“ ist zwar nicht sechseckig, transportiert aber mit seinem Namen Produktionsort – Genf am Lac Léman – und damit auch Swissness und Wertigkeit.

Zusätzliche Information

Schreibsystem

Das könnte Ihnen auch gefallen …