Caran d’Ache + Alfredo Häberli Limited Edition Fixpencil 2mm Pflaume

Artikelnummer: 22.639

Mit dieser neuen limitierten Edition ehrt CdA den schweizerisch-argentinischen Designer Alfredo Häberli. Er sammelt diesen Minenhalter seit seiner Kindheit. Der Fixpencil ist das ideale Werkzeug für erste Skizzen von spontanen Ideen und somit quasi der verlängerte Arm des Künstlers.
In diesem Kultprodukt wurden auf Wunsch des Künstlers bestimmte Attribute früherer Fixpencil-Modelle wiedereingeführt.: Minenhalterknopf erneut aus Aluminium, wieder mit Streifung und vor allem mit integriertem Anspitzer.

GRATIS Gravur im Wert von CHF 25.00

CHF 49.00

Beschreibung

  • Druckstift mit Graphitmine 2mm/B
  • inklusive 4 Farbminen 2mm, wasserlöslich
  • Farbminen je 1x Kobaltblau, Smaragdgrün, Ocker, Hellviolett
  • Schaft: sechseckig
  • Material: leichtes, robustes Aluminium
  • Beschichtung in 2-farbigen Pflaumen- oder Ockertönen
  • Wirkung zugleich matt und glänzend
  • Clip aus Metall
  • Farbiger Drücker aus gestreiftem Metall mit integriertem Spitzer
  • Verpackung: Designetui, wiederverwendbar als Stiftablage
  • Refill: Graphitminen 2mm (Die farbigen Minen sind nicht separat erhältlich)

 

Marke

Caran d'Ache

Die 1915 gegründete Bleistiftmanufaktur „Fabrique de Crayons Ecridor“ wurde übernommen von Arnold Schweitzer und 1924 umbenannt in „Fabrique Suisse de Crayons Caran d’Ache“.  „Karandasch“ ist russisch und heisst „Bleistift“ und war das Pseudonym des bekannten französischen Künstlers Emmanuel Poiré. Das russische Wort leitet sich ab von türkisch „kara“ (schwarz) und „tasch“ (Stein, Schiefer).Caran d’Ache ist ein Genfer Familienunternehmen und wird heute in 3.Generation geführt von Carole Hübscher. Dank der jahrelangen privilegierten Stellung in der Belieferung der Schulen mit Bleistiften, ist Caran d’Ache zu einer Marke mit grossem nationalen Bekanntheitsgrad geworden. Das Sortiment wurde sukzessive erweitert mit Kreiden (Neocolor), Farbstiften (Prismalo) und Filzstiften (Fibralo), wobei die Endung „alo“ für französisch „à l’eau“ steht, also „wasserlöslich“ – so heisst auch der wasservermalbare Bleistift „Technalo“.Seit den 1990er Jahren hat die Firma ins Ausland expandiert und gleichzeitig auch ihr Sortiment mit hochwertigen Schreibwaren erweitert. Die Betonung auf „Swiss made“ als Qualitätsnachweis spielte damals wie heute eine zentrale Rolle im Verkaufsmarketing. Ebenso die hexagonale Form der höher- und hochwertigen Schreibgeräte wie etwa des „849“ – des Schweizers liebster Kugelschreiber – oder auch des „Ecridor“ – ein Klassiker, der als formgebendes Original bis in die 30er Jahre zurückverfolgt werden kann.Der neue Klassiker im Premiumbereich „Léman“ ist zwar nicht sechseckig, transportiert aber mit seinem Namen Produktionsort – Genf am Lac Léman – und damit auch Swissness und Wertigkeit.

Zusätzliche Information

Schreibsystem

Personalisierung

Das könnte Ihnen auch gefallen …